„Der beste Linsensalat aller Zeiten“

… so nennt Sarah Britton ihr Rezept, das ich aus ihrem sehr schönen Kochbuch „My new roots“ übernommen habe. Man findet es auch auf ihrem Blog. Der Basissalat lässt sich prima aufpeppen – man kann alles mögliche an frischem Gemüse/Salat oder Nüssen oder Käse noch mit drunter mixen. Er sollte einige Stunden vor dem Servieren durchziehen können und hält sich gut im Kühlschrank 3-4 Tage.
Man nehme für 3-4 Portionen:

250 g Puy- oder Belugalinsen (oder auch beide Sorten gemischt)

40 ml Olivenöl
30 ml Apfelessig
1 EL Ahornsirup
1 TL Dijonsenf (oder ein anderer scharfer Senf)
1 TL Salz
1 TL schwarzer Pfeffer  (dieser und alle Gewürze im folgenden sind gemahlen zu verwenden)
1/2 TL Kreuzkümmel
1/4 TL Kurkuma
1/4 TL Koriander
1 gehäufte Messerspitze Zimt
1 gehäufte Messerspitze Cayennepfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
3 Kardamomkapseln und 1 Nelke im Mörser zerstoßen

1 kleine rote Zwiebel, fein gehackt
4 getrocknete Datteln, ebenfalls feingehackt oder 70 g andere Trockenfrüchte
20 g Kapern, fein gehackt

Linsen waschen, abtropfen lassen. Mit Wasser in einem Topf aufsetzen und ca. 20-30 Minuten auf kleiner Flamme bissfest kochen lassen. Dann in ein Sieb abgießen und abschrecken. Gut abtropfen lassen.

Für das Dressing alle Zutaten in einen Dressingshaker oder ein Schraubglas geben und gut durchschütteln.

Die Linsen in eine Schüssel geben. Zwiebel, Dattelstücke und Kapern dazugeben. Dressing darüber gießen und alles gut miteinander vermengen. Sehr lecker! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.